Willkommen bei Union Mühlbach

Chemie Linz - Mühlbach 0:3 (0:0)

Tore: 2x Pinter, Engelsberger


Nach den beiden siegreichen Runden zuletzt hieß der Gegner diesmal Chemie Linz, die mit einem Punkt im unteren Bereich der Tabelle zu finden waren. Allerdings war man auf Grund der letzten Auftritte davor gewarnt, die „Underdogs“ auf die leichte Schulter zu nehmen, hatte man doch hier oft Glück nicht in eine Niederlage zu schlittern. Dazu kamen noch die verletzungsbedingten Ausfälle von Torjäger Patrick Leonhardsberger und Flügelflitzer Simon Battige, die aber beide hoffentlich bald wieder zur Verfügung stehen werden.


Die erste Halbzeit begann dann gleich mit dem nächsten Schock für die Mühlbacher, als Fredi Lebschy ohne Fremdeinwirkung umknickte und mit einem Bändereinriss im Knöchel für die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. In Folge war das Spielgeschehen ähnlich wie in der Vorwoche. Mühlbach bemüht das Spiel zu machen und auch mit deutlich mehr Ballbesitz als die Linzer. Allerdings fehlte der letzte Biss die eingeleiteten Situationen entsprechend konsequent durchzuziehen und auch die Körpersprache ließ bei manchen doch stark zu wünschen übrig. Die Hausherren versuchten oft mit langen Bällen unsere Abwehr auszuhebeln und wurden hier auch zwei Mal äußerst gefährlich, als sie alleine vor Indir auftauchten und zum Glück nichts aus den guten Chancen machten. Nach mäßiger Leistung ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.


Nachdem die Seiten gewechselt waren, klingelte es auch schon zum ersten Mal im Tor der Chemiker. Tobi setzte sich an der Cornerlinie gut durch und spielte eine scharfe Flanke vor das Tor, wo Jul zur Stelle war und die Kugel irgendwie über die Linie bugsierte. Jetzt war doch eine klare Erleichterung zu spüren und Mühlbach in Folge auch um einiges dominanter. Leider wurden wieder viele gute Möglichkeiten vergeigt, wodurch man bis zur 64. Minute warten musste, ehe Tobi Pinter mit dem 2:0 für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Die Linzer hatten kaum mehr etwas entgegen zu setzen. Die meisten Szenen verendeten in den Armen des erneut starken Rückhalts Indir Duna. In der letzten Minute gelang uns dann noch der 3. Treffer. Ein schönes Zuspiel vom Comebacker und Aushilfsoldie Michi Spindler konnte Tobi im Duell mit dem Verteidiger schön behaupten und verwertete über den herauseilenden Tormann hinweg zum 3:0 aus Sicht der Mühlbacher.


Wie sich an den anderen Ergebnissen ablesen lässt (Neue Heimat – Puchenau 6:2, Edelweiß 1b – Stahl/Westbahn 4:2), ist es nicht selbstverständlich gegen die „Kleinen“ als Sieger vom Platz zu gehen. Um so erfreulicher ist es in der Nachbetrachtung, dass es unserer Elf gelungen ist die letzten 3 Runden mit 9 Punkten zu bestehen. Mit Urfahr kommt nächsten Sonntag ein Gegner mit Aufstiegspotenzial, wo zum einen ein fitter Kader und zum anderen eine weitere Leistungssteigerung nötig sein wird, um vor der spielfreien Woche den nächsten Sieg folgen zu lassen.

 


Reserve:
Chemie Linz – Mühlbach 6:2 (3:1)
Tore: 2x Hirsch


Gegen das Tabellenschlusslicht setzte es eine enttäuschende Pleite für unsere Mannschaft. Gezeichnet durch die Ausfälle in der Kampfmannschaft und einigen Absagen für dieses Spiel war ein günstiger Spielverlauf ausschlaggebend über das Endergebnis. Diesen hatten allerdings die Gastgeber. Bereits mit ihrer ersten Aktion nach 2 Minuten gingen sie 1:0 in Führung. In Folge hatte man das Gefühl, sie versuchten die Führung 88 Minuten über die Zeit zu retten. Denn jetzt waren die Unsrigen klar spielbestimmend und hatten durch Haga, Jan und Adrian nicht nur den Ausgleich, sondern den Sieg auf den Füßen. Leider reichte es hier nur zum 1:1 durch Lukas „Haga“ Hirsch. Chemie eiskalt, verwerteten ihrerseits Möglichkeit zwei und drei zum 3:1 Pausenstand.


Nach der Pause gab es leider keine Steigerung mehr unserer Elf. Chemie Linz schlug weitere drei Male Profit aus unseren Fehlern, wodurch das zweite Tor durch Haga am Spielende nur mehr Ergebniskorrektur bedeutete.
Trotz der 6:2 Niederlage gilt es nächste Woche den Weg der Entwicklung von jungen Spielern weiterzugehen. Mit einer etwas breiteren Kaderdichte sind dann auch hier wieder die nächsten Punkte möglich.

26. September 2016 09:12

aktuelle Nachrichten

Der Schiri beendete das Match zur Pause berechtigterweise wegen eines Platzregens samt...

Tore: Mayrhauser, Leonhardsberger


Obwohl die Niederlage gegen Michaelnbach eine...

Tor: Beisl (Elfmeter)


Beide Teams starteten mit einem Sieg in die neue Saison und...