Willkommen bei Union Mühlbach

Mühlbach - Oedt 1b 0:1 (0:0)

Diesmal ging es gegen den Titelfavoriten aus Oedt. Laut Oedt-Insidern spielten in deren Team sechs Mann, welche von der OÖ-Liga bis zur Bundesliga aktiv waren. Zuschauer war auch der Gönner des Klubs, Franz Grad. Die Qualität des Gegners war also unbestritten, das zeigten sie auch im Spiel. Ball- und kombinationssicher diktierten sie das Match. Allerdings fehlte etwas Entscheidendes: Durchschlagskraft. Mühlbach war super eingestellt gegen diesen Gegner, stand tief und konterte sehr gefährlich. Bereits in der 1. Minute hatte Patrick Leonhardsberger eine Riesenchance, lief allein auf den Torhüter zu und entschied sich zu früh zu einem Schuss, den der Goali hielt.  In der 25. Minute trifft Fabian Nöbauer nach schöner Kombination die Stange, von wo der Ball den Torhüter direkt in die Arme springt. Weitere zwei, drei gute Gelegenheiten wurden ebenfalls nicht verwertet. Die Ödter wie erwähnt spielbestimmend, aber eher harmlos. In der 44. Minute dann wieder eine gefährliche Aktion unserer Elf. David Leibetzeder  zieht unwiderstehlich auf das Tor, der Verteidiger zieht die Notbremse und wird daher berechtigterweise wegen Torraubes ausgeschlossen. Zur Pause hätte es nach Chancen gut und gerne 2:0 oder 3:0 für Mühlbach stehen können. Eine große Überraschung gegen diesen Gegner.

 

Trotz einem Mann weniger blieb das Spiel in Hälfte zwei ziemlich gleich. Allerdings ließen auf Grund unseres sehr aufwändigen Spielstils die Kräfte ein wenig nach und die Konterchancen wurden weniger. Eine davon vergab Patrick Bradt in der 60. Minute, als er an einem Stanglpass nur ganz knapp vorbeirutschte. Dann die verhängnisvolle 75. Minute: Bei einer Ödt-Flanke passiert unserem sehr talentierten 16-jährigen Torhüter Indir Duna ein Missgeschick und das Leder geht irgendwie über die Linie zum 0:1. Es war dies wohl der erste Fehler des Torhüters in dieser Saison, der in vielen Szenen immer wieder seine Klasse zeigen konnte.  Das passiert schließlich auch Klassekeepern, daher gab und gibt es keinen Vorwurf, schließlich hatten wir genug Gelegenheiten selbst Tore zu machen. Gegen Ende des Spieles hatten auch die Gäste noch die eine oder andere Chance, weil Mühlbach versuchte das Unmöglich scheinende möglich zu machen, nämlich den Ausgleich. Diese Chance kam tatsächlich dann in der 93. Minute: David Leibetzeder passte bei der letzten Aktion des Spieles ideal vor das Tor und dort steht Lukas Schönleitner, allein und unbedrängt, brauchte nur mehr den Fuß hinzuhalten zum Ausgleich. Doch leider: Er versemmelt diese Riesenchance zum 1:1. Da hatten die Mühlbachfans schon die Hände zum Jubel oben.

 

Fazit: eine sehr gute Leistung unserer Elf, welche leider nicht belohnt wurde. Aber darauf kann aufgebaut werden, jetzt kommen Gegner, die auch spielerisch sicher in unserer Reichweite sind.

03. September 2016 11:46

aktuelle Nachrichten

Der Schiri beendete das Match zur Pause berechtigterweise wegen eines Platzregens samt...

Tore: Mayrhauser, Leonhardsberger


Obwohl die Niederlage gegen Michaelnbach eine...

Tor: Beisl (Elfmeter)


Beide Teams starteten mit einem Sieg in die neue Saison und...