Willkommen bei Union Mühlbach

Schlüßlberg - Mühlbach 4:1 (1:0)

Tor: Zandomeghi

 

Nach der Niederlagenserie und der damit einhergehenden Trennung von Trainer Christoph Bauer am vergangenen Sonntag mussten wir rasch eine Überbrückungslösung für die restlichen drei Spiele finden. Dankenswerterweise hat sich Gregor Stadler, unser ehemaliger Goalgetter, bereit erklärt zusammen mit Peter Danereder das Coaching für den Rest der Herbstmeisterschaft zu übernehmen.

 

Mühlbach begann auch sehr couragiert und hielt gut mit ohne allerdings vorerst zu Chancen zu kommen. In der 24. Minute fiel aus der ersten guten Aktion der Gastgeber auch gleich das 1:0. Das passt zu unserer derzeitigen Situation. Allerdings hat da unsere Abwehr mit Stellungsfehler mitgeholfen. Es gab auch in der restlichen Zeit vor der Halbzeit nur wenige Torszenen auf beiden Seiten. Mühlbach hatte eine einzige Topchance, als Simon Battige von der linken Seite einen Pass mit einem Torschuss abschloss, welchen der gegnerische Torhüter mit Superreflex jedoch abwehren konnte. Mit einem Schuss, welcher die Oberkante der Latte streifte, zeigte Schlüßlberg ein zweites Mal auf. Bei Mühlbach passte die Einstellung, was fehlte waren mehr effektive offensive Aktionen.

 

Viel ereignisreicher als die erste Hälfte war dann die zweite. In der 58. Minute gab es Elfmeter für die Gastgeber, als Robert Rumetshofer im Strafraum gestoßen wurde und so unglücklich ein Handspiel beging. Da wäre Foul für uns zu pfeifen gewesen. Doch wie schon in der Vorwoche parierte Benni Skall den eigentlich gut getretenen Penalty bravourös und fischte den Ball aus der Ecke. Die Gastgeber wurden jetzt immer stärker und waren mit ihren schnellen Spitzen oft gefährlich. Unsere Elf kam nur mehr sporadisch vor das gegnerische Gehäuse. In der 65. Minute dann eine Strafraumszene vor unserem Kasten und Daniel Kandler wehrt einen Schuss, der ihn aus fünf Metern direkt am Kopf getroffen hätte, reflexartig mit den Händen ab. Was folgte war die rote Karte und das 2:0 per Elfer, diesmal hatte Benni keine Chance. Damit war das Match eigentlich gelaufen, weil Mühlbach einfach nicht imstande war Druck aufzubauen und Torgefahr zu erzeugen. In der 73. fiel dann auch das 3:0 und wenig später musste auch noch Michael Huber mit der gelb/roten Karte vom Platz. Interessanterweise spielte jetzt unsere Mannschaft die Konter besser und somit gelang mit nur neun Mann in der 85. Minute nach einer schönen Kombination das 3:1 durch Nico Zandomeneghi. In der Nachspielzeit fixierten die Schlüßlberger per abgefälschten Schuss auch noch das 4:1. Das Ergebnis entsprach auch in etwa den gezeigten Leistungen, Schlüßlberg war vor allem nach der Pause einfach die viel gefährlichere Mannschaft.

 

Leider gab es also diesmal noch keinen Trainereffekt, es war leider zu wenig um einen Punkt zu holen. Was jetzt nach dieser bisher so verkorksten Saison wichtig sein wird, ist der Mannschaft ein bisschen ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln, das ?Wir-Gefühl? zu stärken und im Spiel zu versuchen das Einfache zu machen. Es ist ja nicht möglich, dass sie das Fußballspielen verlernt haben. Vielleicht gelingt ja in den letzten beiden Partien gegen Oftering und Rottenegg ein Punktezuwachs um zumindest nicht mit der roten Laterne überwintern zu müssen.

 

Reserve:
Schlüßlberg - Mühlbach 0:5 (0:2)

Tore: 3x Schübl, 2x Hirsch

 

 

28. Oktober 2018 09:11

aktuelle Nachrichten

Tore: Leonhardsberger, Nöbauer

Rückrundenauftakt für die Mühlbacher. Nach...

In der Winterpause stand natürlich die Trainersuche ganz oben auf der Agenda. Letztlich ...

Letzte Woche begaben sich unsere Kicker auf ein 4-tägiges Trainingslager nach Kapfenberg....